Loved One / Voljen

Abendfüllende Produktion

 

„Die Liebe ist nichts anderes als der unsterbliche Durst des Herzens danach, total gesehen zu werden“  Henry Van Dyke

 

Gesehen zu werden, ist ein Grundbedürfniss des Menschen. Aber was heisst es genau? Und wie kriege ich es erfüllt? In dem ich mich selbst in Mittelpunkt stelle? Wo ist  die Grenze  zwischen Narzissmus und dem normalen menschlichen Verlangen danach gesehen zu werden? Die multimediale Gesellschaft heute, macht es uns möglich, sich überzeugend darzustellen, sich  gut zu verkaufen – und das manchmal um jeden Preis. Die Bühne wird auch als Spielplatz genützt, um sich perfekt ins Rampenlicht  zu setzen. Das Publikum jubelt,  das Ziel ist erreicht. Ich wurde geachtet, gelobt und gesehen. Und doch… „Früher wollten die Menschen in den Himmel kommen, heute wollen Sie ins Fernsehen.“ Was treibt der Mensch dazu? Was liegt dahinter? Nach was sehnen wir uns wirklich? Und vor allem, WIE, möchten wir gesehen oder geliebt  werden?

 

weitere Bilder

Trailer

 

Choreographie: Kjersti Müller-Sandstø
Tanz: Milica Pisic, Nevena Jovanovic, Nikola Tomasevic, Strahinja Lackovic,
Miona Petrovic, Ana Ignjatovic, Milos Isailovic
Musik: Richie Hawtin, Bjørk, Depeche Mode, Elvis, Arve Henriksen,

Nils Petter Molvær
Uraufführung: BITEF Teatar, Belgrad, 2010,